Aktuelle Ausstellung

 

 

Elke Boll und Tanja Bremer (Köln)

Worlds in between - Photography meets Painting

Digitale Fotomontage und Malerei

 

Ausstellungsdauer: 07.09. bis 04.10.2019

 

Zusätzlich werden in der Galerie Art Room (Am Poth 4),

dem "Kunstfenster Gerresheim" gegenüberliegend, 

weitere Arbeiten der beiden Künstlerinnen gezeigt. 

 

Treffen der Welten - Gerresheimer Gazette - August 2018

 

Homepage Elke Boll

Homepage Tanja Bremer

 

 

Elke BOLL 
 
Nach einem abgeschlossenen Studium der Mathematik (Diplom) und freiberuflicher Tätigkeit u. a. als Dozentin für
 
Mathematik, EDV und Fotografie habe ich meine Leidenschaft, die Fotografie, mit dem Bachelor of Fine Arts,
 
Fachbereich Fotografie, bei Prof. Thomas Wrede 2017 an der HBK) Essen professionalisiert. Ich lebe und arbeite
 
in Köln und bin seit 2016 Mitglied im BBK Köln. 
 
 

Abbildung: Elke Boll

 

Statement 
 
Fotografien führen auf Grund ihrer technischen Gegebenheiten nicht zu dem Bild, das ein Mensch visuell
 
wahrnimmt und für die Wirklichkeit hält. Damit beginnt die Verfremdung bereits bei dem Originalfoto, was aus der
 
Kamera kommt.  
 
Ich verstärke die Verfremdung des ursprünglich fotografischen Motivs so, dass Arbeiten entstehen, die „real, aber
 
doch fremd“ wirken. Meine irrealen Räume existieren in keiner realen Welt und doch stammen alle Bildelemente
 
aus der Wirklichkeit. Die Reduktion der Motive auf eine minimale Farbinformation lässt die fotografierte Objekte in
 
einem ganz neuen Licht erscheinen, obwohl jede Farbinformation bereits auf den Originalfoto enthalten ist. Es ist
 
eine Transformation der fotografierten Vergangenheit in eine unbekannte, neu strukturierte Zukunft.
 
 
 

Abbildungen: Elke Boll

 

Tanja BREMER   
 
 seit Sept. 2018 Master-Studiengang M.F.A. Bildende Kunst (Malerei /Grafik)  Alanus Hochschule für Kunst und 
 
Gesellschaft,  Alfter/ Bonn  
 
2013 – 2018   
 
Studium Freie Kunst B.F.A. (Malerei/ Grafik) Hochschule der bildenden Künste (HBK), Essen bei Prof. Tim
 
Trantenroth und Prof. Nicola Stäglich 
 
1995 – 1996
 
Studienaufenthalte in Frankreich und Spanien 
 
1991 – 1996
 
Studium Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft, Universität Mainz/ Germersheim 
 
1987 – 1988
 
Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms Southridge High-School,
 
Huntingburgh, Indiana, USA 
 
1969
 
geb. in Lauda-Königshofen (Bd.-Württemberg)
 
 
 
Statement

Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die künstlerische Auseinandersetzung mit den Naturgewalten.

Vor allem fasziniert mich die Polarität der Naturkräfte: einerseits bedrohlich und zerstörerisch, auf

der anderen Seite beeindruckend und erhaben.

Mich interessiert die Wirkung der Naturphänomene auf den Menschen, die atmosphärischen

Phänomene Luft, Wind und Licht. Mit meiner Malerei möchte ich den Zauber und die Mehrdeutigkeit

der Natur zum Ausdruck bringen.

 
 

 

 

Abbildungen: Tanja Bremer

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommende Ausstellung

 

​Ab Mitte Oktober 2019

 

Mieze Inc.

Eins & Drei

 

Auszüge aus dem ersten und dritten Werkzyklus des Künstlerprojektes Mieze Inc. von

Tom Schrage und Einhard Zang.

Weitergehende Informationen

 

 

 

Nach oben